Jochen Steffens

Jochen Steffens ist einer der gefragtesten Börsen-Journalisten Deutschlands. Seine treffsicheren Marktberichte und Analysen erscheinen auf vielen Internetportalen und in Printmedien.  
Dabei hinterfragt er als freier Geist die herrschenden Meinungen immer wieder und kommt dabei nicht selten zu neuen, faszinierenden Ergebnissen. So entwickelte er mit der Target-Trend-Methode eine neue, revolutionäre und äußerst funktionale Analysemethode.

Der 1967 geborene Sohn eines Richters studierte in der Tradition der Familie Rechtswissenschaften, aber schon während des Studiums merkte er, dass die Welt der Börse ihm ungeahnte Möglichkeiten bot. Sowohl als Trader als auch als hervorragender Analyst machte er bald auf sich aufmerksam.

Um sich größtmögliche journalistische Unabhängigkeit zu bewahren, gründete Jochen Steffens bereits 2001 sein eigenes Internetportal Stockstreet.de und später auch die Stockstreet GmbH, die er leitet.

Mehr Infos zum Autor:

Einer breiten Leserschaft bekannt geworden ist Jochen Steffens durch seine Arbeit als Chefredakteur des Investor's Daily, aber auch als Chefredakteur der Makro-Strategie, für die auch bekannte Analysten, wie Marc Faber, Jim Rogers, Bill Bonner und Dr. Kurt Riechebächer geschrieben haben.

Obwohl er sich vor allem durch seine treffsicheren Prognosen im lang- und mittelfristigen Bereich auszeichnet, ist er selbst als Daytrader im extrem kurzfristigen Segment tätig.

Zudem ist Jochen Steffens nach bestätigter Meinung verschiedener Analysten (Michael Vaupel, Daniel Wilhelmi, Dr. Markus Schoor) zurzeit einer der besten Chartanalysten in Deutschland.

Wie alles mit der Börse begann

Zur Börse kam Jochen Steffens durch seinen Vater, der vorzugsweise Aktien von ortsansässigen Unternehmen kaufte. Sein Vater war allerdings eher der gemütliche Langfristanleger. So liebte er es zu den Hauptversammlungen zu gehen und sich die Redner anzusehen. Aus zwei Gründen: Er war der Ansicht, dass man daran, wie eine Hauptversammlung gestaltet wird, den Zustand eines Unternehmens erkennen kann. Aber auch anhand der Körpersprache der Vorsitzenden könne man Genaueres über die Zukunft des Unternehmens ablesen, so sein Grundsatz.

Zum Daytrader durch neue Medien

Nach dem Tod seines Vaters verkaufte Jochen Steffens alle Aktien des Vaters und widmete sich dem kurzfristigen Traden, das im Prinzip erst zu dieser Zeit durch die ersten Online-Broker in Deutschland möglich geworden war. In den Crash-Jahren 2000-2003 profitierte er ganz besonders von der hohen Volatilität (Schwankungsbreite) des Neuen Marktes, und erzielte Gewinne mit sehr kurzfristigen Trades.

Gründung des Börsenportals Stockstreet.de

tl_files/js/img/Jochen_Steffens_Arbeitsplatz.gifNach seiner Analystentätigkeit bei verschiedenen Internetportalen gründete Steffens 2001 zusammen mit Torsten Reidel das Internetportal Stockstreet.de. Torsten Reidel ist heute im Management von Grüner-Fisher Investments GmbH tätig.

 

Ab 2002 arbeitete Jochen Steffens im Investor Verlag als freier Wirtschaftsanalyst und Chefredakteur für diverse Börsenbriefe. Da er aufgrund dieser Tätigkeit kaum noch Zeit für die Arbeit bei Stockstreet.de hatte, übernahm Michael Jansen als Chefredakteur und Verantwortlicher diese Tätigkeit.

 

Seit Juni 2008 konzentriert er sich wieder ganz auf die Arbeit bei Stockstreet.de. Hier gibt er die "Börse-Intern" und, gemeinsam mit Michael Jansen, den Stockstreet Premium Trader heraus. Daneben schreibt er Kolumnen für viele namhafte Fachpublikationen, z.B. bei Der Aktionär, Börse-Online, Traders, X-Markets, etc.

 

Jochen Steffens informiert Sie täglich über alles, was die Börse bewegt

Gute Informationen, Analysen und Prognosen sind entscheidend für Ihren persönlichen Erfolg an der Börse. All das bietet Ihnen Börsenprofi Jochen Steffens in seinem kostenlosen Newsletter. Mit der Börse-Intern sind Sie immer früher und besser informiert als Andere, und genau darauf kommt es an.

Sie können sich gleich hier eintragen und erhalten schon die nächste Ausgabe, täglich nach Börsenschluss direkt an Ihre E-Mailadresse.